Skip links

Ein Drama in zwei Akten.

Schattenheimat

Februar 2023: Greta Thunberg protestiert in Lützerath an der Abbruch-Kante des Braunkohle-Tagebaus Rheinbraun. Sie steht für den Erhalt des Dorfes ein und die internationalen Kameras sind auf sie gerichtet. Die Presse ist voll mit Bildern der Demonstranten. Luisa Neubauer sitzt in diversen Talkshows und spricht in der besten Sendezeit über die geladenen Klimaproteste.

Wie ist es zu diesem Punkt gekommen? Und was können wir aus der Geschichte für unsere Zukunft lernen? Bereits im Herbst 2022 entstand zu diesen Fragen das Stück „Schattenheimat“ für ein generationsübergreifende Theaterprojekt. Das Buch stammt aus der Feder von Hanno von Contzen und basiert auf einer Geschichte von Sabrina von Contzen und Hanno von Contzen.

Das Thema „Umsiedlung“ ist für die Stadt Erkelenz im Kreis Heinsberg in den letzten Jahrzehnten eines der wichtigsten Faktoren, die das Stadtbild und die Stadtentwicklung geprägt hat. Für das Fördern von Braunkohle in einem groß angelegten Tagebau mussten Dörfer, die zur Stadt Erkelenz gehörten, einem großen Energieproduzenten weichen. So auch Lützerath. Es gab viele Bürgerinitiativen und Anstrengungen diese Unternehmungen zu stoppen. Teils erfolglos.

Das Theaterstück „Schattenheimat“ ist eine künstlerische Annäherung an dieses wichtige Thema der Region Erkelenz. Es ist ein Versuch die unterschiedlichen Aspekte und Hintergründe durch einen anderen Blickwinkel zu beleuchten.

Der Drehbuchautor Hanno von Contzen ist im Kreis Heinsberg und der Stadt Erkelenz aufgewachsen. Er erlebte und beobachtete die Umsiedlung in seiner Jugend und hat seine persönlichen Erfahrungen in das Theaterstück einfließen lassen. Die Drehbuchautorin Sabrina von Contzen, die ihre Kindheit in München verbrachte, hat einen globalen und überregionalen Blick auf die Geschichte eingebracht.

Gemeinsam haben die beiden – unter Berücksichtigung von oralen Berichten von unzähligen Freund:innen und Bekannten – ein fiktives Drama entwickelt, das in zwei Akten die Zuschauer:innen auf eine ungewöhnliche Reise durch die Geschichte einlädt.

Die ausverkaufte Uraufführung von „Schattenheimat“ fand am 3. November 2023 in der Stadthalle Erkelenz statt. Eine zweite ebenfalls ausverkaufte Vorstellung folgte am 4. November 2023. Aufgrund der großen Nachfrage gab es am 5. November 2023 eine weitere ausverkaufte Zusatzvorstellung.

Die Rheinische Post schreibt: „Schattenheimat […] ist ein alles andere als gewöhnliches Theaterstück. […] Nicht wenige Menschen hatten während des Stücks Tränen in den Augen. […] Hier wird aus Theater plötzlich Realität.” (6. November 2023)

Die Aachener Zeitung schreibt: „Schattenheimat bietet Stoff zum Nachdenken […] und wird vom Publikum gefeiert. […] Der Applaus will nicht enden, als […] alle Mitwirkenden nach rund zwei Stunden gemeinsam auf die Bühne treten.” (6. November 2023)

🍪 Diese Website benutzt Cookies um deine Web-Erfahrung zu verbessern.
Entdecken
Ziehen